Zahlen, Daten, Fakten. Wie entsteht ein Aktienfonds auf Basis von evolutionärer kollektiver Intelligenz?

An der von CoIQ betriebenen Börsensimulation informunity.de haben seit 2008 über 50.000 Nutzer teilgenommen. Aus den Anlageentscheidungen der besten Teilnehmer wird das informunity Top Investor Portfolio gebildet. Mit einer jährlichen Rendite von 18 Prozent im Zeitraum 2010 bis 2021 hätte dieses den globalen Aktienmarkt signifikant geschlagen. Der am 2. Februar 2022 gestartete CoIQ Collective Intelligence Fund basiert im Wesentlichen auf diesem Portfolio.

Wie identifizieren wir Top Investoren? Was sind unsere Kriterien?

Andrej Lehnert (ex-trivago CMO) initiierte informunity.de bereits 2008 und hat seither die notwendigen Daten erhoben, um das Potenzial von kollektiver Intelligenz empirisch zu bestätigen und zu nutzen. Teilnehmer der Börsensimulation investieren fiktives Kapital in mindestens 10 Aktien. Sie werden anhand eines Investor-Scoring-Modells gemessen, durch das Risikobereitschaft und Performance in ein ausgewogenes Verhältnis gesetzt wird.

Die Gruppe der 300 besten informunity-Investoren wird für das Portfolio des Fonds herangezogen. Diese sind im Durchschnitt seit sieben Jahren aktiv. Wir haben bewusst eine große Gruppe gewählt, weil dies zu einer größeren Diversität führt und Klumpenrisiken reduziert. Wir sind nicht abhängig von Einzelnen überdurchschnittlichen Teilnehmern und stärken die kollektive Intelligenz durch vielfältige Perspektiven.

Neben der Rendite im Vergleich zum Aktienindex werden Risikofaktoren berücksichtigt und wissenschaftliche Modelle wie etwa Jensen’s Alpha angewendet. Der Investor Performance Quotient (IPQ) wurde von CoIQ entwickelt. Ziel dieses Indikators ist es,  Risikobereitschaft und Performance in ein ausgewogenes Verhältnis zu setzen.

Eine hinreichende Teilnahmedauer ist für uns die Grundvoraussetzung, zur Bestimmung des IPQ. Es geht schließlich um die Beantwortung der Frage, ob ein Teilnehmer über einen langen Zeitraum gute Entscheidungen trifft. Die Anzahl der Aktien und die Portfolio Schwankung sind eine Indikation für die Diversifikation und somit Risikoneigung. Unser Algorithmus bewertet außerdem die Gewinnverteilung über einzelne Aktien. Wenn die Gewinne in einem Portfolio über viele Aktien verteilt sind, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass hier nachvollziehbar gute Entscheidungen getroffen wurden. Wenn lediglich eine Aktie die gesamten Gewinne produziert hat, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ein Investor eher ein glückliches Händchen hatte.

Wie wählen wir die Aktien aus? Wie gewichten wir Aktien im Portfolio?

Für die Auswahl und Gewichtung der Aktien im Portfolio wird ermittelt, wie häufig die jeweiligen Aktien in den Portfolios der Top-Investoren vorgefunden werden. Dieser Positionsanteil ist die Ausgangsbasis für die Zusammenstellung. Da sich die einzelnen Aktien vom Kurs her unterschiedlich entwickeln, weicht der Investmentanteil im Zeitverlauf vom Positionsanteil ab. Zwar wird jede Woche in geringem Maße in Richtung Positionsanteil rebalanciert, jedoch passiert dies nur sehr behutsam, um Momentumphasen nicht unnötig zu mindern. Breite ETFs haben gezeigt, dass dies eine sinnvolle Dynamik bei der Gewichtung ist.

Im letzten Schritt wird die Zusammenstellung des CoIQ Fonds auf 100 Aktientitel reduziert. Falls nötig, werden die Positionsgrößen angepasst, um die UCITS Kriterien zu erfüllen. Diese sehen vor, dass keine Aktie mehr als 10% des Gesamtinvestments ausmachen darf und alle Aktien über 5% Investmentanteil in Summe höchstens 40% ausmachen dürfen.

Während das Top-Investor-Portfolio immer zum Wochenschluss angepasst wird, gehen wir bei der Anpassung des Fonds flexibler vor. Es ist uns möglich, jeden Tag eine ideale Komposition zu berechnen, um auf signifikante Veränderungen des Fondvermögens zu reagieren. Üblicherweise beschränken wir uns jedoch auf einen Trading-Zeitpunkt pro Woche und machen nur dort Anpassungen, woob gewisse Schwellenwerte überschritten werden. Ziel hierbei ist es, die Performance und Handelskosten sinnvoll zu optimieren.

Das resultierende Portfolio ist mit 100 Aktien diversifiziert und passt sich dynamisch an neue Marktsituationen an. Es besteht sowohl aus Growth- aber auch Value- und Momentum- Aktien, vorrangig von großen Unternehmen aus den USA und Europa aber auch aus Asien. So waren Top Investoren auf informunity.de bereits seit 2010 überdurchschnittlich in Amazon und Apple investiert und stiegen frühzeitig bei Tesla, Nvidia und Biontech ein.

Unsere Erwartung ist es, mit diesem Anlagemodell eine moderate Outperformance des globalen Aktienmarkts zu erreichen. Für uns ist das Portfolio eine progressive Alternative für das eines globalen ETFs. Der „CoIQ Collective Intelligence Fund“ (ISIN DE000A3C91C5) basiert im Wesentlichen auf dem informunity Top Investor Portfolio und ist für private und professionelle Investoren verfügbar. Bei den meisten Banken und Brokern kann der Fonds erworben werden.

 

 

Anlegerhinweise: Alle veröffentlichten Angaben dienen ausschließlich Ihrer Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Vergangene Performance ist zudem kein Indikator für die zukünftige Performance. Weitere Risikohinweise im Disclaimer.

2022 © CoIQ.capital

Johannes Thomas
, 9. März 2022

Letzte Beiträge

Update Januar 2023: Portfolio Performance und Trends

Das Jahr startet freundlich und Investoren hoffen auf ein weniger volatiles Börsengeschehen. Die Entwicklung der Inflation, des Ukrainekriegs und der chinesischen Wirtschaft sorgt weiterhin für Unsicherheit. Auch unser internes Research spiegelt die gemischten...

mehr lesen
CoIQ Research: Endphase des Bärenmarktes?

CoIQ Research: Endphase des Bärenmarktes?

Die Stimmung am Aktienmarkt hellt sich langsam aber stetig auf. Die Zeit der Disinflation scheint greifbar zu sein und die Angst vor stark steigenden Zinsen weicht. Sorgen über eine Abkühlung der Wirtschaft bleiben. Im Vergleich zum September 2022 halten die befragten...

mehr lesen