CoIQ-Marktanalyse: Optimismus steigt trotz Unsicherheiten

Bedenken über eine weitere Wirtschaftsabkühlung lassen nach und die Wahrscheinlichkeit einer längeren Rezession wird als geringer eingeschätzt. Die Mehrheit der Investoren betrachtet den aktuellen Zeitpunkt noch immer als positiv für den Einstieg in Aktieninvestments. Aktien und Rohstoffe bleiben weiterhin vielversprechende Anlageklassen, während das Interesse an Bitcoin abnimmt und Gold positiver bewertet wird. Anleihen erscheinen den Investoren als weniger attraktiv und Immobilen landen auf dem letzten Platz.

Methodik: Seit 2008 messen und verfolgen wir die kollektiven Anlageentscheidungen von über 50.000 Teilnehmern an der von uns betriebenen Börsensimulation informunity.de. Unser Ziel ist es die kollektive Intelligenz dieser Gruppe zu nutzen, um die aktuelle Marktlage einzuordnen. Die Teilnehmer sind großteils Privatanleger, haben umfassende Erfahrung und sind im Durchschnitt etwa 40 Jahre alt. Die Marktanalyse wird jedes Quartal durchgeführt.

Anleger sind mehrheitlich optimistisch

Der Zeitpunkt zum Einstieg in Aktieninvestments wird überwiegend positiv bewertet. 62% der Teilnehmer halten den aktuellen Zeitpunkt entweder für eher gut oder (sehr) gut, während nur 35% ihn als eher schlecht oder (sehr) schlecht einschätzen. Diese Ergebnisse decken sich in etwa mit der Umfrage im März. Es zeichnet sich also ein optimistisches Bild ab, was die Performance der Aktienindizes für die nächsten Monate betrifft. Insbesondere verglichen mit der September Umfrage hat sich also das Bild erhellt.

Der Ausblick bleibt unverändert positiv

Der Ausblick für die nächsten sechs Monate zeigt ebenfalls eine steigende positive Stimmung. 63% der Befragten sehen eine eher positive oder (sehr) positive Entwicklung, während nur 35% eine eher negative oder negative Entwicklung erwarten. Die Investoren sind optimistischer geworden und zeigen Vertrauen in die zukünftige Performance des Aktienmarktes. Das Lager der Bären hat damit ebenfalls von 39% der Stimmen für einen negativen Ausblick auf die kommenden sechs Monate auf nur 35% der Stimmen abgebaut. Insgesamt bleiben die Investoren also weiterhin optimistisch.

Eine längere Rezession wird zunehmend unwahrscheinlicher

Verglichen mit der September Umfrage, sind die Erwartungen auf eine Rezession über zwei bis drei Jahre zurück gegangen. Nur noch 38% der Investoren halten eine mindestens zweijährige Rezessionsphase für eher wahrscheinlich oder (sehr) wahrscheinlich. Das gleicht in etwa der März-Umfrage, als noch 39% der Investoren von einer längeren Rezession ausgingen. Dafür glauben 57% der Teilnehmer, dass eine längere Rezession eher unwahrscheinlich oder unwahrscheinlich ist. Insgesamt geht die Mehrheit nicht von einer längeren Rezession aus.

Die Inflation dominiert das Börsengeschehen weiterhin

Bezüglich der Themen, die das Börsengeschehen in den nächsten sechs Monaten am stärksten beeinflussen werden, stehen Inflation/Lebenshaltungskosten mit 55% an erster Stelle. Es folgen Ukraine-Krieg/Politische Entwicklungen (49%) und Geldpolitik der Zentralbanken (46%). Die Technologische Entwicklung inklusive Künstlicher Intelligenz wird von 34% der Befragten als entscheidender Treiber des Marktgeschehens wahrgenommen.

Aktien bleiben die besten Investments

Bei den Asset-Klassen, die innerhalb der nächsten sechs Monaten voraussichtlich überdurchschnittlich abschneiden werden, behalten Aktien mit 46% die Spitzenposition bei. Die Erwartungen an Gold haben hierbei aber zugenommen, sodass nun 36% der Befragten Gold als eines der zwei Assetklassen mit der höchsten Rendite Erwartung einstufen. Rohstoffe erhalten mit 37% weiterhin Zustimmung, haben aber circa 6 Prozentpunkte seit der letzten Umfrage eingebüßt. Der Bitcoin verliert circa 3 Prozentpunkte und wird nun nur noch von 22% zu den Top Performern hinzugezählt.

Die Inflationserwartungen nehmen ab

In Bezug auf die Inflation gehen die Meinungen auseinander. 41% der Befragten erwarten, dass die Inflation in Deutschland noch bis 2024 über 5% liegen wird. Nur 13% sind der Ansicht, dass die Inflation bis Ende 2023 wieder auf ein niedrigeres Niveau von unter 5% zurückgehen wird. Die Mehrzahl von 54% erwartet allerdings eine Normalisierung des Preisniveaus bis 2024. Nur 16% der Befragten gehen von weiteren Steigerungsraten von über 5% über das Jahr 2025 hinaus aus.

Ein wenig Skepsis bleibt

Die Aktienindizes steigen, obwohl noch immer viele renommierte Wirtschaftshäuser warnen. 44% der Befragten erwarten (sehr) wahrscheinlich oder eher wahrscheinlich, dass der Boden erreicht ist. Das sind immerhin 6 Prozentpunkte mehr als in der Umfrage im ersten Quartal 2023. Obwohl unsere Top-Investoren insgesamt ein etwas positiveres Bild zeichnen, sind noch immer 51% der Befragten anderer Meinung und halten es für eher unwahrscheinlich oder sogar (sehr) unwahrscheinlich, dass ein Boden bereits gefunden worden ist. Eine gewisse Unsicherheit bleibt also bestehen.

Portfolio Trends: Mit etwa 50% Growth- und 40% Value-Aktien weiterhin balanciert aufgestellt

Das informunity Top Investor Portfolio bleibt insgesamt ausgeglichen. Dennoch wird die positive Entwicklung des Aktienmarktes bezüglich der Künstlichen Intelligenz aufgrund der Chancen orientierten Aufstellung voll mitgenommen. Das Portfolio besteht aus 53% Growth-Aktien, 37% Value-Aktien und 10% Blend-Aktien. Energie, Materialien, Finanz- und Basiskonsumgüter Aktien wurden höher gewichtet. Außerdem wurden die Positionen von Unternehmen aus Europa (Deutschland, England, Frankreich und Norwegen) erhöht. Das Portfolio ist damit diversifiziert aufgestellt. Mehr zu Performance und Portfolio findet Ihr in unserem letzten Update.

Das informunity Top Investor Portfolio besteht aus 100 Aktien. Auf diesem Portfolio basiert der von uns betriebene CoIQ Collective Intelligence Fund (ISIN DE000A3C91C5) im Wesentlichen. Das Portfolio ist diversifiziert aufgestellt und passt sich schnell an neue Marktsituationen an. Die enthaltenen Unternehmen sind kapitalkräftig und können auch lange Rezessionsphasen durchstehen. Die Überrendite der Portfolios wurde immer in Aufwärtsphasen generiert. Da Aufwärtsphasen an der Börse deutlich überwiegen, sind wir vom langfristigen Erfolg des Portfolios überzeugt.

Weitere relevante Artikel:

Zur Umfage: Die Ergebnisse basieren auf einer Umfrage im Juni 2023 unter 325 Teilnehmern der von uns betriebenen Börsensimulation und Lernplattform informunity. Als Referenz haben wir die Umfragen vom September 2022, Dezember 2022 und März 2023 hinzugezogen.

Anlegerhinweise: Alle veröffentlichten Angaben dienen ausschließlich Ihrer Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Vergangene Performance ist zudem kein Indikator für die zukünftige Performance. Weitere Risikohinweise im Disclaimer.

 

Andrej Lehnert
, 30. Mai 2023

Letzte Beiträge

Update Januar 2024 – Portfolio Performance und Trends

Das Top-Investor-Portfolio besteht Ende 2023 zu 66,2% aus Growth-Aktien, 26,5% Value-Aktien und 7,3% Blend-Aktien. Growth-Aktien sind 15,7 Prozentpunkte höher gewichtet als ein Jahr zuvor. Nvidia ist mit 9,9% die größte Position im Portfolio. Die Gewichtung des...

mehr lesen

CoIQ-Marktanalyse: Jahresausblick 2024

Das Börsenbarometer 2024 schwankt zwischen Vorfreude und Anspannung. Die Mehrheit der Privatanleger erwartet eine Fortsetzung der Aktien-Rallye des Vorjahres und hält eine US-Rezession für eher unwahrscheinlich. Zinssenkungen der FED werden für 2024 mehrheitlich...

mehr lesen